Peter Schnehagen, Hamburg: „Hamburg – zwischen damals und heute“


Stereokarten für den Massenmarkt wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Format 9x18cm als Kopien von Glasnegativen gefertigt.
Gescannt, aufwendig restauriert und speziell aufbereitet werden diese Raritäten erstmalig zusammenhängend veröffentlicht

Der Referent begleitet den Zuschauer auf einem virtuellen Rundgang um die Binnenalster, entlang der Fleete und zum alten Binnenhafen.
Er läßt in seinem Vortrag eine Zeit lebendig werden, als Hamburgs Straßen noch von Pferdedroschken geprägt und das Bild des Hamburger Hafens von einem Wald aus Segelschiffsmasten bestimmt wurde.
Viele der alten Stätten, die den 3D-Fotografen vor über 100 Jahren als Motiv dienten, sind bereits für immer verloren. Manches mußte bereits dem Bau der Speicherstadt weichen, anderes wurde durch Bomben im Zweiten Weltkrieg zerstört oder stand einer modernen Stadtentwicklung im Wege.

Im zweiten Teil wird ein modernes Portrait der heutigen Stadt zwischen Alster und Elbe gezeigt, in dem neben klassischen Hamburger Motiven auch die moderne Stadtentwicklung in der Hafencity im Mittelpunkt steht. Selbstverständlich sind wir auch beim Besuch der „Queen Mary 2“ im Hamburger Hafen hautnah dabei.

(Bild anklicken zum Vergrößern)





  zurück zur Übersicht